Druck & Papier, Marketing & Vermarktung, Nachhaltige Werbung

Print wirkt, ist wertiger, hat mehr Aufmerksamkeit

Die Haptik, das Fühlen und ein paar weitere Aspekte verbessern die Wirkung beim Marketing. Print weckt Emotionen. Warum es sich lohnt, Print nicht als Werbung von gestern zu begreifen.

Am interessantesten finde ich, dass Print für qualitative Werbung mehr zu bieten hat als digitale Werbung. Print wird als wertiger wahrgenommen und zeigt so mehr Wirkung. Das kann ich bestätigen. Im Netz ist meine Aufmerksamkeitsspanne relativ gering. Ich scrolle schnell weiter, blende es fast immer aus und/oder klicke es weg, wenn Werbung auftaucht.

Print wird wertiger empfunden.

Printwerbung im Briefkasten, zumindest wenn die sie gut gestaltet ist, mich neugierig macht, öffne ich sie immer. Einzige Ausnahme: Es ist eine deutlich erkennbare 08/15-Wurfsendung, die landet sofort in der Papiertonne. Deshalb, wenn Printwerbung ansprechend und hochwertig gestaltet ist und evtl. noch ein Goodie dabei ist, das braucht z. B. „nur“ ein hübscher Sticker sein, den ich mir auf mein Bullet Journal kleben kann, dann bleibt die Printwerbung wortwörtlich haften.

Ein paar Fakten. Print(werbung) …

  • ist haptisches Hirnfutter
  • wird als wenig störend empfunden, so steigt die Kaufbereitschaft
  • hat: The Power of touch. Print gibt sensorische Feedbacks, eine Art „gefühlte Gewissheit“
  • kombiniert mit zusätzlichen Elementen (der Empfänger muss z.B. etwas aufknibblen, aufklappen) bleibt Print besonders gut „haften“
  • ist multisensorisch (bis zu 1000 Prozent mehr Gehirnaktivität, wenn jeder Sinn angesprochen wird)
  • wird länger betrachtet (mit jeder halben Sekunde gibt es mehr Aufmerksamkeit)
  • generiert zusätzliche Aufmerksamkeit durch Veredelungen wie z. B. Stanzungen, Lacke, Duft

Untersuchungen haben ergeben, dass Menschen sich gedruckte Medien mit mehr Zeit und Konzentration widmen. Die Inhalte werden im Langzeitgedächtnis gespeichert.

Und noch ein Wort zum Thema Farbe. Farben (vor allem Gelb, Orange, Rot) bleiben besonders gut im Gedächtnis. Das heißt natürlich nicht, dass jetzt jeder seinen Flyer komplett orange „streichen“ muss. Ein großer oranger Punkt auf einer ansonsten reduzierten (evtl. nur schwarz-weißen) Gestaltung fällt auch auf und bleibt im Gedächtnis.

„Gewichtige“ Werbung = Wertvoller = mehr Wertschätzung

Interessant finde ich auch, dass das (Papier-)Gewicht ebenfalls im wahrsten Sinne des Wortes eine gewichtige Rolle spielt. Andererseits eigentlich logisch. Eine Visitenkarte mit einem hohen Papiergewicht, z.B. einem dicken Karton, fällt auf und ihr wird mehr Wertschätzung entgegengebracht. Schwer = mehr Wert.

Fazit: Wie so oft ist der goldene Mittelweg meist ideal. Sprich: Crossmediales Marketing. Wobei Print in Bezug auf die Wirkung im Marketing einfach unschlagbar ist.

PS: Lest auch meinen Beitrag, der das Thema Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt rückt >> „Green up your Business: Printwerbung vs. Onlinewerbung“ … gar nicht so einfach, immer die richtige Entscheidung zu treffen für nachhaltige Werbung – im doppelten Sinn.

Du hast Fragen, suchst Austausch oder Beratung? Melde dich gerne bei mir >>

Update 4. August 2021

Link-Tipp: „Papier vs. Digital? Der Flyer „Die Zukunft von Papier in einer digitalen Welt“ widmet sich der Vision des papierlosen Büros und zeigt, warum Papier auch im Digitalzeitalter relevant bleibt.“ >> www.papiernetz.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.