Illustrationen, DigitalArt, Fotos, Nachhaltige Werbegeschenke, Queerbeet: Tipps, Ideen & mehr

März-Goodie: Anleitung für Wildblumen-Seedballs

Hallo meine lieben Leser! Ja, ich habe meinen Blog sträflich vernachlässigt. Sorry. War viel Anderes zu tun, was Priorität hatte. Gelobe aber Besserung.

Ihr erinnert euch an mein Jahresmotto #Liebe und, dass ich jeden Monat ein anderes Thema in den Fokus stelle? Im Februar war es #MeerLiebe (einen Beitrag dazu liefere ich noch nach) und im März #WildblumenLiebe. Es gab/gibt Wildblumen-Illustrationen bei >> Instagram zu sehen, div Posts zum Thema bei >> Facebook und heute habe ich euch eine Grafik „gebastelt“: Eine Anleitung für Wildblumen-Seedballs zum selbermachen – für die (Wild-)Bienen.

Seedballs Anleitung, Grafik Seedballs selber machen, Illustration Seedballs selber machen, wildpeppermintDesin, Wildblumen Seedballs

Ich hoffe, ich kann euch damit eine kleine Freude machen und wünsche viel Spaß beim Seedballs basteln (vielleicht zusammen mit euren Kids?).

Natürlich könnt ihr die Seedballs auch im Sinne von >> Guerilla-Gardening verwenden und nicht nur in eurem Garten und/oder auf Balkon/Terrasse. – Wildblumensamen bekommt ihr bei jedem gut sortierten Biogärnter/-handel. Wenn ihr Bezugsquellen braucht, schreibt mir gerne eine Mail.

PS: Hübsch verpackt können die Seedballs übrigens auch ein schönes und nachhaltiges Give away für eure Kunden sein!

Bis bald,
eure Heidrun

Aus meiner Werkstatt ..., Illustrationen, DigitalArt, Fotos

Wenn Ideen sich selbstständig machen, dann …

…ja, dann kann so etwas passieren, wie gestern Abend.

Da klicke ich auf >> Instagram herum und plötzlich ist da so ein Gedanke. Peng. Einfach so. Hashtags. – Wie konnten wir je ohne Hashtags leben? 😉 Nein, mal im Ernst, ohne „#“ läuft auf Instagram rein gar nichts und auch in anderen Social Media Kanälen geht ohne fast nichts. – Sicher, die Idee mit Hashtags Designs zu entwickeln ist nicht neu. Dennoch: habe ich eine spontane Idee mal umgesetzt …

Illustration hashtag-lovemyjob, hashtag, lovemyjob, grafikdesign, © wildpeppermint-design.de

Dann hat es mich gepackt. Der Stein war im Rollen. Die Gedanken kreiseln. Grübel, grübel … Hm, welche Zeichen sind ist noch typisch in Social Media Kanälen/im Netz? Richtig. Das „@“ natürlich. Nee, das isses nich‘. Zu sperrig. Hat mich alles nicht überzeugt, was mein Hirn ersonnen hat. Jetzt sind die grauen Zellen so richtig angefixt. Weiter geht’s. Der nächste Flash. Da sind sie: Die Statements. Oder besser gesagt: Die Anführungszeichen, liebevoll auch Gänsefüßchen genannt. – Yeah. Das isses!

Los geht’s. Die erste Idee …

Illustration Anführungszeichen, statement, zitat, gold, rosa, grafikdesign, © wildpeppermint-design.de

… aber ich dachte mir, da geht doch noch mehr! Da steckt viel mehr Potenzial drin. Und schon kam die nächste Idee um die Ecke. Und noch eine. Und noch eine. So ging’s dann weiter.

Illustrationen, Kollektion "Statements", grafische Illustrationen, Tiere, Humor, © wildpeppermint-design.de

Ich habe mit „meinen“ Farben (und „Gold“) gespielt. Größen verändert. Gedreht, gespiegelt, gefüllt und ausgeschnitten. So entstanden in ein paar Stunden 14 Motive – bisher. Tja so ist das mit den Ideen, wenn sie erst mal Laufen lernen, dann gibt’s kein halten mehr 😉

Jetzt wüsste ich gerne von euch, wie euch sie euch gefallen? Was meint ihr, haben sie Potenzial, um den Weg auf Deko-Gegenstände wie Tassen, Buttons etc. auf T-Shirts, Postkarten, Poster usw. zu finden? Würdet ihr sie kaufen? Sagt mir eure ehrliche Meinung. Danke!

Illustrationen, DigitalArt, Fotos, Queerbeet: Tipps, Ideen & mehr

Bildertrends 2017

In den letzten Tagen habe ich wieder für euch recherchiert, mich nach Bildertrends umgesehen. Im Internet bei Bildagenturen, in div. Magazinen gestöbert und intensiv Werbung geschaut.

Da Bilder bekanntlich mehr als 1000 Worte sagen, will ich hier auch nicht lange in einem langen Beitrag darüber schwadronieren und habe deshalb einfach die Haupt-Keywords (die Reihenfolge ist zufällig) aneinander gereiht …

Positive Energie | Kräftige Farben (auch Übersättigung) | Authentizität | zeitgenössisch | Reallife | unbearbeitete Bilder | Street Style | Individualität | Hyperreal | verfremdete Alltagsgegenstände | Low Light & High Quality | Handcrafted Motives | 360-Grad-Bilder | Daily Stories (Situationen aus dem Leben) | Schnappschüsse, die eine kleine Story erzählen (mit einer Prise Humor)

Vogelperspektiven (Aufnahmen mit Drohnen) | Draufsichten (nicht nur Food) | Fotojournalismus Style (nah am Objekt/Geschehen) | High Quality Smartphone-Pics (in Realtime > Instagram) | Minimalistisch | Raffinierter Einsatz von (starken) Farbpaletten | Geometrische, vektorbasierte Illustrationen (lebhafte Farben, künstlerisch) | 3D | Virtual Reality | Magie der Natur („Wow-Bilder“) | s/w (Schwarz-Weiß künstlerisch) | Surreale Bilderwelten | HDR (High Dynamic Range Bilder, Bilder mit hohem Dynamikumfang) | Mix aus Foto und Illustration (Foto und Illus verschmischen sich, s.a. Hyperreal) | Flüchtige aber vielsagende Augenblicke

bilder-trends-2017, welche bilder 2017 im trend liegen, wildpeppermint-design.de

Fazit: Besonders herauskristallisiert haben sich authentische, „echte“ Fotos, die Geschichten erzählen, handgemachte Motive, künstlerisch anmutende Bilder, (foto- bzw. hyperrealistische) Illustrationen und farbstarke Fotos.

Meine persönliche Vorliebe: Ich liebe es (auch) Authentisch. Ehrlich/Echt ist mir lieber als auf Hochglanz poliert. Ich mag die Wahrheit pur und ungeschminkt, so wie sie ist. Aber manchmal darf es auch extra farbstark oder schwarz-weiß und küstlerisch sein.

Last but not least, wieder ein paar interessante Links, zum vertiefen …

Ein Test, welcher Bildertyp bist du? >>

Top 10 Trends von Shutterstock >>

20 kreative Fotografen, die im Trend liegen >>

Merken

Merken

Merken

Gratis Downloads, Illustrationen, DigitalArt, Fotos

Gratis Wallpaper: Weihnachtlich „gezuckerter“ Wald

Mit dem letzten Gratis Wallpaper für dieses Jahr habe ich mich richtig schwer getan. Zwar bin ich durchaus in meinem Bildarchiv fündig geworden. So manches stimmungsvolles Winterbild hätte sich als Wallpaper sicher auch gut gemacht. Jedoch waren mir die Motive allesamt irgendwie zu … ach, ich weiß auch nicht. Es wollte sich einfach kein „Ja-das-ist-es“-Gefühl einstellen.

Schnee? Hm …, schön, aber zu kalt. O.k., der Winter ist in der Regel eher kalt, zuweilen auch Weiß ;-). Aber sehnen wir uns jetzt nicht doch eher nach Wärme? Ich möchte ja, dass ihr euch einen Monat lang an dem Motiv erfreuen könnt und nicht bibbernd vorm Bildschirm sitzt 😉 Wie auch immer. Ich also weiter gescrollt. Ein Kerzenmotiv, etwas Heimeliges? Nö, das ist es auch nicht. Auch so … na ja, ganz nett, aber … Also gab’s nur eins, weitersuchen.

Und, dann: Yeah! Das ist es! Perfekt, dachte ich sofort, dieser zart überzuckerte Winterwald. Winterlich, jedoch nicht zu kalt, dazu ein Hauch Weihnachten – die Fichten. Perfekt. Mit Photoshop habe ich noch ein bisschen Spannung „eingebaut“ und ich war zufrieden.

Und, was denkt ihr? Eine gute Wahl? Ich hoffe, es gefällt euch!

1680 x 1050 px

Gratis Wallpaper Winterlicher Wald, Dezember 2016, 1680x1050, © wildpeppermint-design.de

1024 x 768 px

Gratis Wallpaper Winterlicher Wald, Dezember 2016, 1024x768 px, © wildpeppermint-design.de

Merken

Illustrationen, DigitalArt, Fotos, nachhaltiges Grafikdesign

Nutze die Macht der Bilder!

Bilder können eine große Anziehung ausüben. Sie besitzen eine größere Macht als Text. Zumindest, wenn es um den ersten Eindruck geht, das auf sich, das Angebot, das Unternehmen, aufmerksam machen.  Denn der Mensch ist ein visuelles Wesen.

nutze-die-macht-der-bilder, herbstfärbung laub, wildpeppermint-design.de

Bilder werden stets als erstes wahrgenommen, erst danach der Text, die Headline. Somit wird klar, warum Bilder eine enorm wichtige Rolle in der Werbung, in der Kommunikation, spielen. Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte!

Jedoch kommt es darauf an, wie gut, wie aussagekräftig ein Bild ist, damit es seine volle Wirkung entfalten kann. Geht neue (andere) Wege als eure Mitbewerber. Wählt einen Stil, der zu euch, euren Produkten/Dienstleistungen passt.

Seht euch Trendmagazine an, geht mit offenen Augen durch die Stadt. Besucht mal ein Museum, eine Ausstellung. Schaut euch bei den div. Bildagenturen (z.B. Fotolia, 123RF, iStock, Photocase) im Netz um. Alles kann der Inspiration für eure, individuellen Bilderwelten dienen. So werdet ihr nicht nur über euer Logo wiedererkannt, sondern auch über eure Bilder(welten)!

Ist das Budget knapp, sind die bereits erwähnten Bildagenturen (vor allem die Mini- und Mid-Stock-Agenturen) eine gute und recht günstige Quelle für eure Werbefotos. Tipp: Recheriert vor dem Kauf von Bildlizenzen am besten, ob eure WunschBilder nicht schon bei euren Mitbewerbern eingesetzt werden (z.B. über Tineye.com).

Am besten sind natürlich individuelle Fotos, von einem Profifotografen, die ausschließlich für euer Business geschossen wurden. So habt ihr wirklich einmalige, unverwechselbare Fotos für eure Werbung!

Wie Transparenzen wirken, Typografie und Bilder, Macht der Bilder in der Werbung, tulpen, wildpeppermint-design.de

Noch ein paar weitere Ideen, Tipps und Anregungen für eure werbewirksamen Bilder(welten)…

  • Je nach Anforderung und Werbekonzept kann eine Kombination aus Illustration und Bild eine gute Wahl sein.
  • Bearbeitete Bilder: „spielt“ mit Farben/Fehlfarben, Vignetten, Transparenzen.
  • Aktuelle Bilder-Trends: Sie können hilfreich sein, um einen eigenen, unverwechselbaren Stil zu finden.
  • Nutzt Instagram nicht nur zur Inspiration, sofern es zu euch, eurem Business passt, in Kombination mit eigenen Hashtags/Kampagnen.
  • Kombiniert Bilder mit verlockenden, nutzerorientierten Überschriften.
  • Typografische Bilder können auch ein starker Eyecatcher sein.
  • Wählt ungewöhnliche Perspektiven, Blickwinkel.
  • Und last but noch least: Setzt auf Bilder, die Emotionen wecken, die eine Story erzählen, die den Betrachter fesseln.

Nutze die macht der Bilder in der Werbung, Sonnenuntergang, wildpeppermint-design.de

Jedoch denkt daran: Die Bilder, die WerbeBotschaft, der Stil muss zu eurem Unternehmen, euren Produkten/Dienstleistungen passen. Das Gesamtbild muss stimmig sein, damit ihr als echt und authentisch wahrgenommen werdet! Baut auf Konstanz, bleibt eurem Stil treu, so werdet ihr auch über eure Bildsprache wiedererkannt.

 

Merken

Merken