Druck & Papier

Passt das? Naturpapier für hochwertige Produkte …

… aber ja! Es kursiert ja immer noch das Vorurteil, dass hochwertige Produkte aus dem Luxus- und/oder Modebereich oder auch Technikbereich nicht auf Naturpapieren gedruckt werden können.  Das würde nicht passen. Das sehe ich nicht so. Auch Markenartikler wie Bogner, Strenesse oder Audi sind ebenfalls dieser Meinung.

Auch mit Naturpapieren lässt sich Hochwertigkeit gut vermitteln, passt auch zu Mode und Technik. Durch umweltfreundliche Veredlungen wie Stanzungen, Prägungen und andere Mittel bieten Naturpapiere durch ihre besondere Haptik viele Gestaltungsmöglichkeiten. Zumal man sich so auch wunderbar von der Konkurrenz abheben kann.

Der Vorteil von Naturpapier liegt klar im haptischen Gefühl, in der haptischen Erfahrung. Es lassen sich damit Emotionen und Botschaften unterstreichen bzw. vermitteln.

Naturpapier ist ungestrichenes Papier. Es hat eine eher rauhe Oberfläche. Man kann mit den Fingern die Fasern spüren. Auch nimmt Naturpapier Farbe und Licht anders auf, es ist saugender und es ergibt sich ein anderes Erscheinungsbild.

Diese Visitenkarten, Flyer und Werbepostkarten wurden komplett auf ungestrichenem Naturpapier (Recyclingpapier von 170 bis 350 g/qm) gedruckt …

Layout: Heidrun Lutz | http://www.4plus-marketingservice.de

Mehr zur technischen Seite von Naturpapieren lesen Sie hier weiter … 

PS: Auch für Weihnachtskarten sind Naturpapiere bei bestimmten Motiven eine gute Wahl, zum Beispiel …

Nachhaltige Werbung, Queerbeet: Tipps, Ideen & mehr

Neue Ideen braucht das Land …

… oder anders formuliert: Werbung mal anders – mit schönen Papieren.

Durch das World Wide Web habe ich manchmal den Eindruck, wir verlieren immer mehr die reale Welt aus den Augen. Sitzen wir nicht alle viel zu lange und zu oft vor dem Bildschirm? Als ich gestern neue Papiermuster erhielt (siehe Link-Tipp am Ende), wurde mir wieder einmal klar, dass Onlinewerbung – in welcher Form auch immer – eine wunderbare Sache ist, das Netz eine schöne Ergänzung sein kann, man recht schnell bekannt werden, schnell ein neues Produkt der ganzen Welt vorstellen kann, und, und, und … Aber: Freuen Sie sich nicht auch über eine schöne Visitenkarte, die nicht nur schön – und anders – gestaltet ist, sondern sich auch gut anfühlt?

Haben Sie nicht auch schon einmal die Erfahrung gemacht, dass man Ihnen eine Visitenkarte gab, die sich so ganz anders als die üblichen anfühlte? Die besonders „gewichtig“ in der Hand lag, weil z.B. ein Karton/ein Papier mit hoher Grammatur und Volumen verwendet wurde? Vielleicht noch mit einer Mattfolie veredelt, eine erhabene Stelle hatte? Oder ein schönes leicht irrisierendes Papier, bei dem man sogar die Struktur erfühlen kann? – Ich komme schon wieder ins Schwärmen …

Oder: Trotz schöner blätterbarer PDF-Broschüren und Kataloge, halten Sie nicht auch lieber das gedruckte Werk in Händen. Fühlen und riechen das Papier. Es ist es etwas völlig anderes. Auch finde ich, man nimmt sich für ein gedrucktes Werk mehr Zeit. Ist das nicht auch in Ihrem Sinne? Sicher möchten Sie auch, dass Ihre Kunden sich möglichst lange mit Ihren Informations-/Imagebroschüren etc. be-
schäftigen. Der Kunde merkt, wenn auch nicht immer bewusst, wenn sich jemand besonders viel Mühe mit einem Werk gegeben hat. Dass das Produkt oder Dienstleistung dem Anbieter wichtig ist.

Natürlich muss der höhere Aufwand, die Kosten für Druck, Papier (und Gestaltung) in einem guten Kosten-/Nutzen-Verhältnis stehen, das ist klar. Wenn Sie z.B. keine Massen an Visitenkarten & Co. verteilen, in einer Branche arbeiten, die hochwer-
tiges und gute Gestaltung honoriert, sollten Sie einmal darüber nachdenken, ob Sie sich bei Ihrem nächsten Printwerk in Sachen Materialien (nicht nur Papier) beraten lassen und sich für ein besonders schönes, nicht alltägliches Papier (und Gestaltung) entscheiden. Schließlich können Sie sich so auch bestens von Ihren Mitbewerbern abheben, unterstreichen das Besondere.

So, lange genug „Pro-Printwerbung“ und hochwertigen Materialien/Papieren philo-
sophiert. Es lag mir einfach am Herzen, mal wieder für Qualität statt Quantität zu plädieren.

Last but not least, hier noch der Link-Tipp in Sachen Papier: „Conqueror“ von PapierUnion hat eine wunderbare Haptik, wunderschöne Farben/-reflexe und ist jetzt noch „grüner“ – mehr dazu: http://www.papierunion.de/pau/generator/page=papernews__artikel/id=167624.jsp

umweltfreundliches Papier, das sicher in guter Erinnerung bleibt – das nenne ich Nachhaltigkeit im doppelten Wortsinn 🙂

Nachhaltige Werbung, Queerbeet: Tipps, Ideen & mehr

MicroWOOD ® – Visitenkarten & Co. einmal anders

Heute möchte ich eine Lösung vorstellen, wie man sich neben einer auffälligen und anderen Gestaltung von der Konkurrenz besonders prägnant abheben kann: mit MicroWOOD ®Produkten. Es handelt sich dabei, wie der Name schon ver-
muten lässt, um Holz.

Es war ein bedeutender Schritt in der menschlichen Kulturgeschichte, als im 19. Jahrhundert erstmals Papier aus Holz hergestellt wurde. Doch ist Papier aus Holz auch ein Umweg: MicroWOOD ® ist mehr als Papier aus Holz, es ist Holz pur, da-
bei so dünn wie Papier und vielleicht das Edelste was man aus Holz herstellen kann.

Natürliche und hochwertige Materialien liegen im Trend. Und, je weniger ein Produkt verarbeitet wird, umso weniger Ressourcen werden verbraucht. Also ist MicroWOOD ® aus meiner Sicht auch gut für unsere Umwelt. Und, die Holzlie-
feranten für MicroWOOD ® sind zertifizierte Unternehmen, das Holz kommt aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Das Holz ist FSC bzw. PEFC zertifiziert.

MicroWOOD ® Produkte werden in einer weltweit einmaligen Technik in hauch-
dünne Furniere bis zu einer Stärke von 0,1 mm geschält. Diese Bögen lassen sich dann wie Papier verarbeiten und bedrucken. Das Besondere wird noch unter-
strichen durch die Tatsache, dass ein jeder Bogen, ein jedes Blatt, ein Unikat ist. Denn kein Holz ist identisch. Es stehen sechs verschiedene Hölzer zur Auswahl: Zeder, Ahorn, Kirsche, Nussbaum, Mansonia, Buche. Hier gibt es mehr Infos zu MicroWOOD >>

Aus MicroWOOD ® lassen sich z.B. Visitenkarten, Briefumschläge, Grußkarten, Präsentationsmappen, Speisekarten und vieles mehr fertigen. Es kann bedruckt werden, Folienprägen, Stanzen, Lasern und Gravieren sind ebenfalls möglich.

Da MicroWOOD ® patent- und namensrechtlich in vielen Ländern geschützt ist, darf es nur von lizenzierten Betrieben angeboten und verarbeitet werden.

Bei Interesse wenden Sie sich gerne direkt an Frau Sylvia Lerch sl@sylvialerch.de oder an mich: h.lutz@4plus-marketingservice.de.