Queerbeet: Tipps, Ideen & mehr

Werbepostkarten, das ideale Werbemittel für Kleinunternehmen: Individuell. Effektiv. Günstig.

Ja, die Idee ist nicht neu – aber immer noch ein probates Werbemittel für viele Gelegenheiten und Möglichkeiten!

Vielleicht denkst du jetzt: Postkarten sind langweilig? Keineswegs. Denn mit einem auffälligen Design, einer ansprechenden Botschaft, erreichst du deine Kunden bestens. Auf direktem Wege. Oder denkst du: Printwerbung ist out?! Auch dazu: Ein klares Nein.

Beides hat seine Berechtigung: Online- und Printwerbung. Beides hat Vor-und Nachteile. Zusammen können sie ein unschlagbares Team sein und sich perfekt ergänzen. Stichwort: Cross Media Marketing. – Wichtig sind natürlich gut gepflegte Adressen bzw. gute Verteiler, sofern du Postkarten für Werbemailings einsetzt.

Ein paar Beispiele aus meiner Werkstatt …

Weitere Vorteile: Postkarten sind günstiger als ein Falzflyer und mehrwertiger als eine Visitenkarte. Postkarten sind quasi der „Goldene Mittelweg“. Handlicher und günstiger als Falzflyer und mehr Platz für Infos, auffälliger durch die Größe, als eine Visitenkarte.

Zur Inspiration ein paar Anregungen für den Einsatz: Nur eine Kleinauflage drucken, dafür individualisiert für ausgewählte Kunden (qualitatives Mailing). Oder als Beilage verteilen, über befreundete Unternehmen, die ihre Produkte per Post versenden. Auslage an gut frequentierten Stellen, die zur Zielgruppe passen. Als (stylishe) Sammelkarten konzipieren, die gerne aufbewahrt werden. So bleibst du bei deinen Kunden stets in  guter Erinnerung.

Ihr könnt sie natürlich auch als Gutscheinkarte einsetzen, um neue Produkte/Dienstleistungen, (Rabatt-)Aktionen usw. damit ankündigen. Oder, oder … Es gibt zudem unendlich viele Möglichkeiten, neben einem individuellen Layout, über das Papier (oder andere Materialien wie Holz), Format, Form, Duft, Haptik (z.B. Prägung oder Stanzungen, Oberflächenveredlung), Gimicks usw., aufzufallen, eure Werbebotschaft effektiv zu vermitteln.

Interesse? Du brauchst Ideen, Hilfe bei der Gestaltung? Schreibe mir einfach eine >> Mail oder rufe an.

Aus meiner Werkstatt ..., Veröffentlichungen & Projekte

Kunden zeigen ihre Werbung im Einsatz

Im Juni-Newsletter hatte ich meine Kunden dazu aufgerufen, mir ein oder auch mehrere Fotos ihrer Werbung im Einsatz zu schicken.

Viele fanden die Aktion toll und hatten mir versprochen, Fotos zu schicken. Leider haben sich bis heute dann doch nur fünf gemeldet. Vielleicht liegt’s an der Ferien-/Urlaubszeit? Nun, wie auch immer, ich wollte den Beitrag nicht weiter aufschieben, zumal auch die verlängerte Deadline inzwischen abgelaufen ist. Wenn später doch noch ein paar Fotos eintrudeln, mache ich evtl. einen zweiten Beitrag daraus. Oder ich führe die Aktion einfach weiter … mal sehen.

—–

Für die Kerzle-Manufaktur, Diana Striegel, habe ich zwei Logos kreiert. Das Firmenlogo und dazu die Marke für die handgemachten, hauseigenen Stearinkerzen. Dazu Visitenkarten, Flyer, Etiketten, Beipackzettel, komplett auf einheitlichem 100% Recyclingpapier, natürlich in unterschiedlichen Grammaturen, gedruckt. Zwei Header für Facebook und einen für den Dawanda-Shop (demnächst) sowie das Webdesign >> www.kerzle-manufaktur.de

Kunden zeigen ihre Werbung im Einsatz, Referenz wildpeppermint-design, kerzle-manufaktur, stearinkerzen

Eine Auswahl der wundschönen Kerzen mit Visitenkarte und Beipackzettel …

——

Für Ellis-Puppen, Christine Schrade, habe ich ebenfalls ein Logo kreiert und dazu das „Logo-Püppi“ in verschiedenen Situationen für die Website und die Hangtags gezeichnet. Elli auf der Wiese als Wunsch-Püppi, reisefertig auf dem Koffer sitzend, beim Post verschicken, badend und auf dem Handtuch trocknend. Dazu kamen noch der Avatar, Aufkleber und der Relaunch der Website >> www.ellis-puppen.de

Kunden zeigen ihre Werbung im Einatz, Referenz wildpeppermint-design, Ellis-Puppen

Eine der herzigen Puppen nach „Waldorf-Art“ vor Reiseantritt.

——

Für Michaela Molinari – Beratung. Prozesse. Konzeption – habe ich die Website >> www.michaela-molinari.de gestaltet sowie den Avatar für Social Media Portale in meinem „Kritzelbilder-Stil“ illustriert.

Kunden zeigen ihre Werbung im Einatz, Referenz wildpeppermint-design, Michaela Molinari

Website und Avatar im Einsatz.

——

Für das Landhaus Theresa in Bad Tölz habe ich einen neuen 6-seitigen Flyer gestaltet. Auch dieser Flyer wurde auf hochwertigem 100% Recylingpapier (300 g/qm) gedruckt. Er hat eine schöne Haptik und passt perfekt zu den exklusiven, mit viel Liebe zum Detail, mit natürlichen Materialien ausgestatteten Ferienwohnungen. (Ich freue mich schon drauf, wenn der Startschuss fällt, und auch die >> Website einen zeitgemäßen, passenden „Anstrich“ bekommt.)

Kunden zeigen ihre Werbung im Einatz, Referenz wildpeppermint-design, Landhaus Theresa Bad Tölz

Der Flyer am Empfang zum Mitnehmen für die Gäste.

—–

Für den Bioland-Betrieb >> Rothenbaumerhof durfte ich für den neuen Geschäftszweig zwei Werbebanner illustrieren. Einen für das Hühnermobil und einen kleineren Werbebanner, der an anderer Stelle auf das neue Angebot aufmerksam machen soll. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, „meine“ Hühner zum Leben zu erwecken, ihnen und den anderen Tierchen eine große Bühne zu geben.

Kunden zeigen ihre werbung, Rothenbaumerhof, Illustration Werbebanner, Illustration Hühnermobil, Illustration Hühner und Kühe, © wildpeppermint-design.de

Der Banner am Hühnermobil.

—–

Tipp! Alle hier vorgestellten sowie weitere aktuelle und einige ausgewählte ältere Projekte, könnt ihr euch detailliert bei >> Behance ansehen.

>> Auch an dieser Stelle noch einmal: Ein herzliches Dankeschön an meine Kunden für die tolle Zusammenarbeit, für das Vertrauen! Viel Erfolg und alles Gute! <<

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

nachhaltiges Grafikdesign

Umweltpakete: Design und Druck

Anlässlich meines 10-jährigen Jubiläums werde ich bis Dezember 2013 div. Umweltpakete mit „Klassikern“ der Printwerbung schnüren. Den Anfang machen nachhaltige Flyer. Ab sofort bis zum 28. Februar gibt es das UmweltpaketEcoFlyer“ …

Layout: Heidrun Lutz | http://www.4plus-marketingservice.de

1. Nachhaltiges Design (was ist das?)
Briefing/Abstimmung per Mail/Telefon,
1 Entwurf, incl. 3 Korrekturläufe,
Erstellung einer druckfähigen PDF-Datei

2. Umweltfreundlicher Druck*
1.000 Flyer, DIN lang, hoch oder quer (offen: 297 x 210 mm)
Wickelfalz, 6-seitig. 4/4-farbig (oder weniger),
Papier: 170g/qm Recycling Offset
(ausgezeichnet mit dem Umweltzeichen Blauer Engel)

3. Versand per GoGreen

Komplett: 529,00 € zzgl. MwSt.

Mehr Infos, Fragen, Wünsche zum Format usw. bitte per Mail an mich: h.lutz[at]4plus-marketingservice.de                                                                                                    
*Bei den Druckfarben wird weitestgehend auf mineralölhaltige Bestandteile verzichtet, sie werden ersetzt durch Zutaten auf Basis nachwachsender Rohstoffe, Strom aus erneuerbaren Energien, unvermeidbare CO2-Emissionen, die im Druckprozess entstehen, werden durch Investitionen in Klimaschutzprojekte kompensiert.
Grünes Büro

Mein grünes Büro

(c) Fotos Heidrun Lutz

Irgendwie hatte ich das Gefühl, heute mal wieder etwas in Sachen Grünes Büro schreiben zu müssen.

Wer sich wie ich nachhaltige Werbung auf die Fahnen geschrieben hat, sollte auch nachhaltig, umweltfreundlich arbeiten. Für mich ist das selbstverständlich und kein Lippenbekenntnis oder ein Trend auf den ich aufgesprungen bin.

Ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert: Inzwischen verwende ich zu 100 Prozent Recyclingpapier (in unterschiedlichen Weißgraden, je nach Einsatzzweck), schreibe und zeichne mit Bleistiften aus alten Zeitungen, markiere mit einem Trockenmarker und verschicke meine Briefpost in DirektRecycling-Umschlägen per GoGreen.

Natürlich sind auch meine Visitenkarten auf 100 Prozent Recyclingpapier gedruckt. Briefpapier habe seit 2009 nicht mehr drucken lassen, da die meiste Post ohnehin elektronisch übermittelt wird. Es hätte sich selbst eine kleine Auflage kaum gelohnt und nur unnötig Ressourcen verbraucht.

So wird mit meinem Grünen Büro, quasi nebenbei, auch die Werbung für meine Kunden ein Stückchen grüner, nachhaltiger. Damit die PrintWerbung auch möglichst nachhaltig ist, werden Flyer & Co. umweltfreundlich gedruckt, wenn möglich von einer Druckerei in der Nähe,in angemessenen Auflagen. Oder, wenn möglich gibt es nur eine PDF-Version.

(c) Heidrun Lutz | http://www.4plus-marketingservice.de

Weitere Tipps, wie auch Sie Ihr Büro grüner machen können gibt es hier im Blog >> Grünes Büro

In meiner XING-Gruppe „Nachhaltige Werbung“ gebe ich ebenfalls Tipps fürs grüne Büro sowie auf meiner Facebook-Site.

Übrigens: So schön kann eine Gestaltung auf grauem (weißes gibt es natürlich auch) Recyclingpapier wirken …

Obwohl noch nicht offiziell: Ich freue mich sehr, dass mein Engagement nun auch vom B.A.U.M. (Umweltfreundlichstes Büro Deutschland) ausgezeichnet wird. Mehr dazu in Kürze.

PS: Übrigens gebrauchte Büromöbel sind in der Regel nachhaltiger – im doppelten Sinn – als der Neukauf, es werden wertvolle Ressourcen und Ihr Budget geschont.  Mein Tipp dazu: www.das-curriculum.de, Christine Müller berät Sie kompetent und zeigt Lösungen und Möglichkeiten auf, wie Sie an gebrauchte (Marken)Büromöbel kommen oder Ihr Bestandsmobilar zu Geld machen können.

Druck & Papier

Steinpapier – Papier aus Kalkstein

Bereits vor rund zwei Jahren hatte ich schon einmal von Steinpapier gehört bzw. gelesen und fand diese umweltfreundliche Alternative zu Recyclingpapier bzw. Papier aus Frischfasern (aus nachhaltiger Forstwirtschaft) interessant. Leider war es damals noch fast völlig unbekannt in Deutschland und mein Kontakt, der mir Muster schicken wollte hatte sich leider nicht mehr gemeldet und so geriet das Thema in Vergessenheit.

Kürzlich wurde ich in meiner XING-Gruppe „Nachhaltige Werbung“ wieder aufmerksam darauf und habe inzwischen noch einmal Muster bei einem anderen Anbieter angefordert.

Heute habe ich selber ein wenig recherchiert, mich umgehört und mir einen aktuellen Überblick zum Steinpapier verschafft.

Steinpapier ist eine interessante Alternative, zumindest für bestimmte Einsatzbereiche. Steinpapier zeichnet sich z.B. durch eine „natürliche“ Wasserfestigkeit aus, was das Papier besonders für Tragetaschen, Verpackungen unterschiedlichster Art, Etiketten, Poster und Plakate (besonders im Außeneinsatz) und andere Produktverpackungen und Werbemittel, bei denen diese Eigenschaft gefragt ist, interessant macht – statt folierter/beschichteter Produkte.

Jedoch ist Steinpapier kaum eine Alternative für viele andere, alltägliche Papierprodukte wie Briefpapier Zum einen für Massenprodukte zu teuer. Oft ist die glatte Oberfläche schlicht nicht erwünscht bzw. passend.

Das Steinpapier hat zwar eine sehr angenehme Haptik, die jedoch stark an eine Kunststoffoberfläche erinnert, was ja allgemein weniger als umweltfreundlich wahrgenommen wird (auch, wenn das Steinpapier was Emissionen, Energieverbauch etc. angeht in der Ökobilanz besser dasteht). Die Nachhaltigkeit ist leider für den Verbraucher so erst einmal nicht erkennbar und muss extra kommuniziert werden, um diesen Umweltaspekt zu verdeutlichen.

Steckbrief: Steinpapier (oder auch: Steinfolie genannt) kann als umweltfreundlich eingestuft werden. Es besteht zu 60 bis 80 Prozent aus Kalksteinmehl und 20 bis 40 Prozent aus Bio-PE (-Polyethylen). Es enthält keinerlei Zellulose. Es ist wasserfest, sehr strapazierfähig, vergilbt nicht, wird nicht von Insekten befallen. Es ist lebensmittelecht. Wird es einmal aussortiert, landet auf dem Müll, zerfällt es im Prinzip wie eine Eierschale unter dem Einfluss von Sonne, Wind und Wetter zu Staub. Es ist nicht giftig.

Was die Öko-Bilanz angeht, gehen die Angaben je nach Quelle mehr oder weniger auseinander. Auf jeden Fall fällt sie sehr günstig aus, besser als bei „echten“ Papieren. Es wird für die Herstellung von Steinpapier kein Wasser benötigt, es werden keine Bäume gefällt, es werden keine Zusätze wie Bleichmittel und ähnliches benötigt, da der Kalkstein von Natur aus weiß ist, der Energieeinsatz ist geringer, die CO2-Bilanz ist neutral.

Wer sich selber ein Bild vom Steinpapier machen und weiter informieren möchte, empfehle ich die folgenden Links:

www.planet-wissen.de
www.sp-stonepaper.net
www.rockpaper.de
www.bagobag.com
www.gaiakraftdeutschland.de