nachhaltiges Grafikdesign, Queerbeet: Tipps, Ideen & mehr

Pantone’s Colour of the Year: Radiant Orchid

Farbe des jahres 2014, pantone, radiant orchid

Ein besonders farbiger Tag heute. Zuerst mein täglicher gelber Post bei 365tagegelb.wordpress.com, dann mein Post zur Trendfarbe „Fresh Mint“, die mir beim Stöbern durchs Netz ins Auge sprang, ein gerade fertiggestelltes neues Logo in sattem Grasgrün …

… und nun noch die Trendfarbe des Jahres, die PANTONE ausgerufen hat: Radiant Orchid

nachhaltiges Grafikdesign, Queerbeet: Tipps, Ideen & mehr

Inspiration: Farbpaletten für Werbung und mehr

Zu den beliebtesten und am meisten abgerufenen Artikeln zählen nach wie vor meine Beiträge zu Farben, Farbwirkung, Farben & Corporate Design. Und, so greife ich das Thema Farben heute noch einmal auf und stelle beispielhaft ein paar Farbpaletten zur Inspiration ein.
Farbpaletten für Werbung, Deko, Mode
Weitere Farbpaletten gibt es an meinem Pinterest-Board (dort stelle ich auch immer wieder neue ein). Es lohnt sich also, hin und wieder rein zuschauen oder vielleicht mag sich der eine oder andere auch mit mir bei Pinterest „vernetzen“.

Übrigens: Die Fotos sind ebenfalls aus meiner Werkstatt, die Malve gibt es zum Beispiel als Kunstdruck, Poster oder Grußkarte: www.artflakes.com

nachhaltiges Grafikdesign

Manchmal braucht man die Welt einfach in Rosarot …

Neben den typischen Frühlingsfarben und den Beerentönen, ist dieses Jahr besonders Rosarot angesagt.

Nicht nur dass  Pantone Rosarot (Honeysuckle) als die Trendfarbe für 2011 erkoren hat, man findet Rosarot dieses Jahr in den unterschiedlichsten Bereichen. In der Mode, bei Accessoires für die Wohnung, Gebrauchsgegenständen, sonstigen Dekorationen und, und …

Pantone schreibt speziell zu Honeysuckle: „Mutig. Selbstsicher. Vital. Ein schönes neues Honeysuckle für eine schöne neue Welt. Verinnerlichen Sie den mutigen Geist der Farbe Honeysuckle, lassen Sie zu, dass sie Sie beflügelt und durch das Jahr begleitet. Eine Farbe für jeden Tag – und nichts daran ist “alltäglich”.“ Dem schließe ich mich gerne an.

Im übrigen: „… Rosa wird als süßlich, anregend, verspielt, gilt als Mädchen- und Babyfarbe und als duftend wahrgenommen. Gerne verwendet für: Unterwäsche, Dessous, Pflegeprodukte, Kosmetik für Frauen. Eine „weiche“, sanfte Farbe. In Kombination mit…“    >>>   Lesen Sie weiter in meinem BeitragCorporate Identity – Farben und Ihre Wirkung sowie gerne auch die weiteren Beiträge zu Farben.

Machmal muss man die Welt eben einfach durch die rosarote Brille sehen 😉 – und zum Valentinstag erst recht 🙂

nachhaltiges Grafikdesign, Queerbeet: Tipps, Ideen & mehr

Corporate Identity – Farben und ihre Wirkung

Ein kleiner Exkurs zum Thema Corporate Identity. Das einheitliche Erscheinungsbild. Zum Erscheinungsbild gehören alle Elemente des UnternehmensAuftritts wie Logo, Geschäftspapiere, Website, E-Mails, sämtliche Werbematerialien, Messeauftritte, das Firmenfahrzeug, Firmenschild, Büro-/Geschäftsräume, Werbegeschenke, evtl. (Berufs-)Kleidung usw.

Mit dem Erscheinungsbild wird der Grundstein für das Image gelegt! – Wie sollen die Kunden das Unternehmen wahrnehmen, was soll vermittelt werden? Das sind ganz elementare Fragen, die sich jeder Unternehmer und Unternehmerin stellen sollte. Das Erscheinungsbild ist deshalb so wichtig, weil das Aussehen immer Vorrang hat. Es ist immer das erste was wir wahrnehmen.

Sicher kennt das jeder, welche enorme Wirkung unterschiedliche Farben auf uns haben/haben können? Haben Sie sich bei der Farbwahl Ihres Erscheinungsbildes überlegt, was Sie damit kommunizieren? Oder eher aus dem Bauch heraus entschieden? Vielleicht sind auch persönliche Vorlieben eingeflossen…

Wie auch immer, da das einheitliche Erscheinungsbild, also Ihre Corporate Identity eine sehr wichtige Rolle spielt, einen erheblichen Teil zum Erfolg beiträgt, möchte ich ein weniger näher auf das Thema, insbesondere auf Farben, eingehen.

Die Farbe Rot.

Rot ist eine sehr „prominente“ Farbe. Die meisten Menschen nennen Rot als ihre Lieblingsfarbe. Rot ist anregend und gilt als eine männliche Farbe, sie ist die Farbe der Lust, der Dynamik, aber auch des Lasters. Rot bewirkt zumindest in Tests die stärksten Reaktionen bei Testpersonen. Es ist eine warme, fast heiße Farbe und sie wirkt als Alarm, weshalb sie beispielsweise auch bei Verkehrsschildern eingesetzt wird.

Rot ist eine Farbe, die Appetitanregend wirkt. Sie wird daher auch gerne für Verpackungen von Süßwaren verwendet, aber auch Scharfes und würzige Produkte erhalten oft Verpackungen mit hohem Rotanteil. Rot lenkt auch die Aufmerksamkeit auf sich (Orange allerdings noch etwas mehr).

Hervorhebungen werden fast immer in Rot dargestellt. Rot wirkt in Anzeigen oder Flugblättern informierend, dringlich, wichtig und gilt als modern und aktuell. Aber Vorsicht! Rot kann, wenn es zu massiv eingesetzt wird, insbesondere gilt dies für helle Rottöne, auch aggressiv und billig wirken. Dagegen wirkt zum Beispiel ein schönes, warmes Dunkelrot in Kombination mit ein wenig Gold oder in Kombination mit gedeckten Brauntönen sehr edel und chic. Es ist immer auch eine Frage des Farbtons, der Farbmenge (z. B. wird nur eine Linie oder ein vollflächiges Feld rot gefärbt), also des richtigen, gezielten Einsatzes.

Tipp 1: Beim Logo ist es zwar von Vorteil eine oder mehrere auffällige Farben zu wählen, aber immer daran denken, dass das Logo auch noch in einem kleinen Format erkennbar ist und eine starke Wirkung hat. Auch in Schwarz-Weiß sollte die Wiedererkennbarkeit stets gewährleistet sein, z.B. für Zeitungsanzeigen.

Tipp 2: Insbesondere für Existenzgründer und Kleinunternehmen interessant: Fördermöglichkeiten nutzen, z.B. das „Gründercoaching Deutschland“ (zw. 50 und 90% können bezuschusst werden) der KfW.

Die Farbe Gelb.

Gelb ist die hellste Farbe überhaupt. Die Sonne wird damit assoziiert, Heiterkeit, Optimismus, Wärme und Jugendlichkeit. Gelbtöne werden als sanft wahrgenommen und gelegentlich mit Gold gleichgesetzt. Gelb gilt als elegante, exklusive Farbe, wird aber auch als Warnfarbe eingesetzt (schönes Beispiel: die gelb-schwarzen Streifen bei Wespen).

Ein Beige/helles Ocker mit hohem Gelbanteil signalisiert Offenheit, Leichtigkeit, Information und Kommunikation in weitesten Sinne. Menschen, die ein Faible für diese Farbpalette haben, werden u.a. als mitfühlend, mit offenem Charakter beschrieben.

Die Farbe Blau.

Blau wird nach Rot am häufigsten als Lieblingsfarbe genannt. Blau gilt als weibliche Farbe. Sie symbolisiert den Himmel, Weite, Ruhe und Entspannung. Blau ist eine kühle Farbe. In einem blauen Zimmer wird z.B. die subjektiv empfundene Temperatur um einige Grad kühler empfunden. Zuviel Blau kann kalt und abweisend wirken. Blau steht für freie Fahrt bei Verkehrszeichen, es droht keine Gefahr. Blau ist eine passive und leise Farbe, also genau das Gegenteil von Rot.

Blau wird als seriös empfunden, Blau ist unaufdringlich und dezent, strahlt Klasse aus. Eleganz und Technik werden mit ihr symbolisiert. Blau gilt als „reine“ Farbe und wird im medizinischen Bereich neben weiß gerne verwendet. Blau steht auch für „süß“ (z.B. Zuckerverpackungen), Blau in Kombination mit Gelb oder Weiß wird auch oft für Light-Produkte verwendet.

Menschen mit einer Vorliebe für Blau gelten als zumeist zielklar, zweckgerichtet, bei gleichzeitiger Vorliebe für Gelb wird ihnen ein Sinn für zukünftige Möglichkeiten zugesprochen. Sie gelten u.a. als ehrlich und zuverlässig. Und geben meist ihr Wissen gerne weiter, was sie zu einem guten Lehrer macht (gilt für vor allem bei einer Vorliebe für hellere Blautöne).

Die Farbe Braun.

Braun, wie könnte es anders sein, ist die Erdfarbe schlechthin. Sie signalisiert Sicherheit und Bodenständigkeit. Braun wird auch mit hausbacken, mütterlich, Arbeit und Nahrung in Verbindung gebracht sowie mit der gutbürgerlichen Küche assoziiert. Aber auch mit: trocken, solide Herkunft und steht für sinnlichen Genuss (besonders Dunkelbraun = Schokolade, Kaffee beispielsweise).

Gerne wird Braun z.B. in Holzbranchen als Logofarbe verwendet, oder bei rustikalen Gasthöfen. Braun als Einzelfarbe ist recht langweilig, fast schon ein wenig spießig. Allerdings in Kombination mit Gelb oder Grün oder einem (hellen) Blau gibt es wunderbare Kombinationen. Insbesondere ein sattes, dunkles Braun lässt ähnlich wie Schwarz die bunten Farben leuchten, hebt sie hervor. Braun gilt auch als männliche Farbe. Weswegen sie auch gerne, z.B. in Kombination mit Grün, was das männliche noch unterstreicht, gerne für Herrendüfte verwendet wird.

Die Farbe Orange.

Orange strotzt vor Aktivität, leuchtet und springt ins Auge (die aufmerksamkeitsstärkste Farbe überhaupt), lebendig, heiter, positiv. Orange war bekanntermaßen in den 70iger Jahren sehr beliebt. Ein gutes Beispiel ist „Creme 21″. Ich kann mich noch gut an die knall-orange Dose erinnern 😉 Heute ist Orange wieder sehr in Mode. Orange eignet sich gut als „Highlighter“, als Zusatzfarbe oder auch, wenn’s zum Unternehmen passt, natürlich auch als alleinige Firmenfarbe. Orange eignet sich auch gut für Aktionsangebote, da es tendenziell billig wirkt, insbesondere, wenn es nahezu flächendeckend eingesetzt wird.

Die Farbe Rosa/Pink.

Rosa wird als süßlich wahrgenommen, anregend, verspielt, gilt als Mädchen- und Babyfarbe, wird als duftend wahrgenommen. Gerne verwendet für: Unterwäsche, Dessous, Pflegeprodukte, Kosmetik für Frauen. Eine „weiche“, sanfte Farbe. In Kombination mit Blau bekommt Rosa einen „geschäftlichen“ Anstrich. Genau genommen liegt der Farbton zwischen einem hellen Purpur und Rotviolett, manche würden es vielleicht auch als einen Magentaton beschreiben. Weich und weiblich, aber mit hoher Strahlkraft & Stärke.

Die Farbe Schwarz.

Schwarz hat etwas geheimnisvolles, auch düsteres, man denke nur an die Roben der Richter oder Priester. Schwarz hat aber auch etwas feierliches, festliches.

Neben Schwarz leuchten bunte Farben besonders stark. Soll eine Verpackung/ein Produkt oder ein Werbemittel besonders edel wirken, wird es meist in Schwarz gehüllt. Kombiniert mit Gold, Gelb oder Rot wird damit Eleganz, etwas besonders edles und teures verbunden. Auch interessant, eine Verpackung in Schwarz wird als schwerer empfunden und damit als massiver, schwerer, wertvoller wahrgenommen.

Die (Un-)Farbe Weiß

Weiß steht für Unschuld, Reinheit, sauber, steril, ohne Makel. Diese Wirkung wird durch dunkles Blau sogar noch verstärkt. So ist es nicht verwunderlich, dass diese Farben gerne in Bereichen der Medizin verwendet werden.

Weiß als Hintergrund lässt im Gegensatz zu Schwarz das ganze besonders luftig und leicht wirken. Viel weißer Raum bei Anzeigen lässt ein Produkt teurer und eleganter wirken. Tipp: Weiße Schrift auf schwarzem Grund ist deutlich schlechter lesbar als umgekehrt.

Tipp 3: Was allgemein für Werbung gilt für die Farbwahl ganz genauso:  anders als die anderen, also möglichst eine andere Farbe als die Mitbewerber wählen.

Die Farbe Grün.

Grün gilt als Farbe des Lebens und wird mit Vitalität, Wachstum, Gesundheit, Jugend, Harmonie, Hoffnung und Ruhe assoziiert. Grüne Piktogramme werden als hilfreiche Signale erkannt. Grün passt zu den Themen Umweltschutz und Bioprodukte, es wirkt erfrischend (gut geeignet für entsprechende Produkte wie Hustenbonbons, Bier, Mineralwasser beispielsweise). Hell- oder grasgrüne Teppiche in Gaststätten und Restaurants wirken interessanterweise appetitanregend. Ein dunkles Grün, das mehr ins Gelbliche tendiert wirkt z.B. sehr edel in Verbindung mit Goldtönen. Berühmtes Beispiel „Harrod’s“. Auch bei  Biermarken wird diese Kombination gerne verwendet.

Tipp 4: Bedenken, dass man lange mit der Farbe zufrieden sein muss. Ein aktuelles Gefühl sollte bei der Wahl nicht entscheidend sein. Bitte auch besser keine Farbe wählen, nur weil sie gerade modern ist.

Tipp 5: Bei der Farbwahl berücksichtigen, wo die  Farbe zum Einsatz kommen soll. Auf welchen Werbemedien (online, Papiere, Stoff, Lackierungen usw.) soll sie eingesetzt werden und wie wirkt sie jeweils? Auch sind sehr spezielle Sonderfarben nicht auf allen Medien umsetzbar.