Umfragen, Weihnachten

Umfrage: Business-Weihnachtskarten

weihnachtskarte, umweltfreundlich, business
(c) http://www.4plus-marketingservice.de

Endlich habe ich etwas Zeit und Muße und kann mich um meine diesjährige Weihnachtskarten-Kollektion kümmern. Die ersten Ideen sind zu Papier gebracht (trotz Computer, die ersten Ideen skizziere ich immer auf Papier) – und wie meistens sind es zu viele Ideen …

Deshalb die Bitte an euch, an meiner kleinen Umfrage teilzunehmen – als Hilfestellung für mich, möglichst die „richtigen“ Motive auszuwählen und druckreif auszugestalten. Herzlichen Dank!

Queerbeet: Tipps, Ideen & mehr

2012: Mein Blog im Rückblick

Die WordPress.com-Statistik-Elfen fertigten einen Jahresbericht dieses Blogs für das Jahr 2012 an.

Hier ein Auszug: Dieses Blog hatte 19.000 Besucher in 2012. Sicher, nicht rekordverdächtig, aber immerhin. 54 neue Artikel habe ich 2012 veröffentlicht und der geschäftigste Tag war der 10. Februar 2012 mit 165 Besuchern.

Der beliebteste Artikel war „Corporate Identity„. Gefolgt von „Visitenkarten: Auffällig. Anders. Nachhaltig.“,  „Microwood (R) & Co. – Visitenkarten einmal anders“ und „Ideen für Weihnachtskarten“. Die meisten Kommentare kamen auf meine Umfrage „Kräuter„.

Ich hoffe, ich kann Ihnen auch 2013 wieder einige interessante Beiträge bieten, die gerne gelesen werden, die inspirieren und zum Austausch anregen. Gefällt Ihnen mein Blog, freue ich mich natürlich über Emfehlungen 🙂 Vielen Dank!

 

Druck & Papier

Passt das? Naturpapier für hochwertige Produkte …

… aber ja! Es kursiert ja immer noch das Vorurteil, dass hochwertige Produkte aus dem Luxus- und/oder Modebereich oder auch Technikbereich nicht auf Naturpapieren gedruckt werden können.  Das würde nicht passen. Das sehe ich nicht so. Auch Markenartikler wie Bogner, Strenesse oder Audi sind ebenfalls dieser Meinung.

Auch mit Naturpapieren lässt sich Hochwertigkeit gut vermitteln, passt auch zu Mode und Technik. Durch umweltfreundliche Veredlungen wie Stanzungen, Prägungen und andere Mittel bieten Naturpapiere durch ihre besondere Haptik viele Gestaltungsmöglichkeiten. Zumal man sich so auch wunderbar von der Konkurrenz abheben kann.

Der Vorteil von Naturpapier liegt klar im haptischen Gefühl, in der haptischen Erfahrung. Es lassen sich damit Emotionen und Botschaften unterstreichen bzw. vermitteln.

Naturpapier ist ungestrichenes Papier. Es hat eine eher rauhe Oberfläche. Man kann mit den Fingern die Fasern spüren. Auch nimmt Naturpapier Farbe und Licht anders auf, es ist saugender und es ergibt sich ein anderes Erscheinungsbild.

Diese Visitenkarten, Flyer und Werbepostkarten wurden komplett auf ungestrichenem Naturpapier (Recyclingpapier von 170 bis 350 g/qm) gedruckt …

Layout: Heidrun Lutz | http://www.4plus-marketingservice.de

Mehr zur technischen Seite von Naturpapieren lesen Sie hier weiter … 

PS: Auch für Weihnachtskarten sind Naturpapiere bei bestimmten Motiven eine gute Wahl, zum Beispiel …

Umweltfreundliche Grußkarten, Weihnachten

Neue umweltfreundliche Weihnachtskarten online

Vor ein paar Tagen gingen meine neuen umweltlfreundlichen Weihnachtskarten endlich online: www.4plus-marketingshop.de

Wie immer werden die Karten auf hochwertigen Umweltpapieren (100% Recycling bzw. FSC-zertifiziert) gedruckt. Andere Formate, Klappkarten, Papiere, Individualisierung mit Logo und persönlichem Grußtext usw.  sowie Kleinstauflagen ab 10 Stück, passende Umschläge – alles ist möglich. Fragen Sie danach.

Zusätzlich zu den zehn Motiven im Shop sind alle Motive der vergangenen Jahre erhältlich (einige finden Sie hier in der Rubrik Weihnachten). Einige weitere …

(c) Heidrun Lutz | http://www.4plus-marketingservice.de

PS: Dieses Jahr unterstützen Sie mit dem Kartenkauf  „I plant a Tree“. Für jedes verkaufte Kartenset wird eine Buche oder Eiche gepflanzt, zur Erstaufforstung des Projektes „Nietleben“.  Mehr Infos unter: www.iplantatree.org

 

Umweltfreundliche Grußkarten, Weihnachten

Ideen für Weihnachtskarten

Wenn ich die Kataloge der Verlage für Kunden-Weihnachtskarten durchschaue, in Geschäften stöbere, auch zur Inspiration für meine Weihnachtskarten, finde ich zwar viele schöne Kartenmotive, aber der größte Teil ist sehr ähnlich und damit austauschbar. Aber das möchte wohl niemand, austauschbar sein, oder?!

Nun sind wir nicht davor gefeit, auch ich natürlich nicht, dass was wir irgendwann, irgendwo gesehen haben komplett aus unserem Hirn einfach verbannen können. So kommt es, dass sich viele Motive ähneln. Muss aber nicht.

(c) heidrun lutz | http://www.4plus-marketingservice.de

Ein paar Denkanstöße für andere Weihnachtskarten

Format: Es muss nicht immer DIN lang oder DIN A6 sein. Wie wär‘s mal quadratisch oder rund? Oder eine individuelle, gestanzte Form?

Material: Statt bedrucktem Papier, wie wäre es mit einem naturbraunen Papier? Recyclinggraues oder strukturiertes Papier. Farbiges Papier mit Einschlüssen von Pflanzenteilen oder Samen. Handgeschöpftes Papier. Bambus- oder Hanfpapier. Papier aus Schafwolle, ja auch das gibt es. Oder Postkarten aus Holz. Gibt es in div. Varianten und Holzarten. Oder Papier, das wie Holz anmutet.

Haptik: Prägungen, Ausstanzungen, in Kombination mit schönen, hochwertigen Papieren (oder Holz): sehr edel.

Farbe: Warum immer Grün und Rot? Gut, es sind die Klassiker. Aber warum nicht dezente Beige- und Brauntöne in Kombination mit Weiß oder auch Schwarz? Wirkt auch sehr edel. Oder poppig bunt kann auch sehr schön und anders sein, und natürlich jede andere Farbe. Ganz nach Vorliebe oder passend zum Corporate Design, also in den Hausfarben.

Handmade: Zumindest bei kleineren Auflagen ist eine händisch gestaltete Karte eine schöne Alternative. Zum Beispiel im Scrapbooking-Look oder mit Weihnachtsmotiven bestempelt. Auch größere Auflagen sind möglich, sie könnten zum Beispiel von einer sozialen Einrichtung produziert werden. So tun sie gleichzeitig Gutes.

Stil: Klassische Fotos mit Winterlandschaften, Weihnachtsbäumen & Co. sind zwar hübsch, aber leider eben austauschbar. Wenn man es mag und es zum Unternehmen passt, können „schräge“ Weihnachtsmotive eine interessante Alternative sein  (z. B. ungewöhnliche Aufnahmewinkel, Farben usw.). Am meisten Spielraum bietet jedoch die individuelle grafische Gestaltung. Im Prinzip ist alles möglich. Minimal im Zen-Look, als Comic oder auch die Themen Frieden/Umwelt als Weihnachtsmotiv sind denkbar. Oder Kombinationen aus Fotos, Grafiken, Material, Farbe usw. bieten unendlich viele Möglichkeiten.

Adventskalender-Karten.

BeigabenKleine Aufmerksamkeiten wie ein Tütchen mit Tee, Glühweingewürz, kleine Schoki, Samen, Nüsse, ein eigenes Produkt usw. oder den Hinweis für ein soziales oder Umwelt-Projekt, das sie unterstützen.

Last but not least: Das Außen, die Gestaltung der Briefumschläge passend zur Weihnachtskarte oder transparente Umschläge machen die Weihnachtspost „rund“.

Habe ich Sie neugierig gemacht? Interesse an individuellen, anderen Weihnachtskarten, dann freue ich mich auf Ihre eMail an:
h.lutz [at] 4plus-marketingservice.de