nachhaltiges Grafikdesign

Web-Shop Relaunch: Gelungen oder nicht?

Als Kreativer ist man eigentlich ständig auf der Suche – auch ich bin da keine Ausnahme –  hält Ausschau nach neuen Ideen, schaut sich Arbeiten von „Kollegen“ an, studiert Fachzeitschriften, Bücher, holt sich Inspiration aus der Natur, aus dem Fernsehen, Internetseiten, stöbert bei Portalen wie Behance oder bei Pinterest usw.

Oder wie heute, ich öffne einen Newsletter und bin erst mal verwundert über das Design … sieht so anders aus. Hm … Irgendwie fehlt mir etwas, Der Firmenname ist mir bekannt aber alles andere wirkt sehr fremd. Habe ich den Newsletter überhaupt abonniert? Womöglich sogar Spam? Solche Gedanken kamen mir und dann habe ich die Website doch angeklickt um mehr zu sehen.

Schon seit längerem beziehe ich den Newsletter von All Bio und habe mich immer auch über das frische, natürliche und sehr positive Design gefreut, wenn ich den Newsletter geöffnet, die Website angeklickt habe. So sah die Website bisher aus …

AllBio e-shop, webshop, weblayout shop

Das Logo, die illustrierte Alpen-Landschaft, die Farben alles passte, war stimmig und hat für mich genau das vermittelt, was ich von einer regionalen Bio-Marke erwarte.

Und jetzt – seht selbst …

AllBio Webshop, e-shop, Layout Webshop

Als erstes fiel mir dazu ein: Langweilig und austauschbar. Sowohl das Logo als auch das ganze Layout der Website. Schade … Mag sein, dass die Seitenstruktur nun besser gelöst ist, wobei ich das nicht wirklich beurteilen kann, da ich die alte Seite nicht mehr zum direkten Vergleich habe, aber die ganze Seite wirkt unruhig, kleinteilig, zu viele Buttons, Logos, Siegel, zu viele kleine Bilder. Auch die Frische, das Positive der alten Seite vermisse ich. Bio, Natur wird für mich so nicht vermittelt.

So ist dieser Relaunch leider ein Beispiel, wie man es besser nicht machen sollte.  Ein gelungener Web-Shop (wurde übrigens auch erst kürzlich relauncht) sieht für mich zum Beispiel so aus: B&W Naturpflege …

B & W Naturpflege, Webshop, Layout Web-Shop Bio, Kosmetik

Frisch, luftig, übersichtlich, großzügig und zeitgemäß, gute Typo und schöne Details. Einfach gelungen! Hier macht es Spaß zu stöbern und einzukaufen – zumindest finde ich das.

Und wie seht ihr das?

> Zum Schluss noch ein Lese-Tipp: „Inspiration – Idee komm raus“ <

nachhaltiges Grafikdesign, Queerbeet: Tipps, Ideen & mehr

Tipps für eine gute Website (Teil 2)

Wer Teil 1 „Wie gut ist Ihre Website wirklich“ noch nicht gelesen hat – er ist nur einen Klick entfernt.

Tipps für Konzeption & Gestaltung

Als erstes sollten Sie sich fragen: Wer ist meine Zielgruppe? Welche Wünsche haben meine potenziellen Kunden? Wie suchen sie? Weiter: Was bieten meine Mitbewerber, wie präsentieren sie sich?

Ein Beispiel zur Kundenerforschung und ihrer Wünsche/Suchgewohnheiten:

Nehmen wir einmal an Sie bieten bio & fair Schmuck aus Ecuador an. Was denken Sie (oder noch besser: fragen Sie Ihre Kunden), nach was würden Interessenten in Suchmaschinen suchen? Welche Suchworte? Oder fragen Sie sich: Was wäre für Sie am wichtigsten bei den Suchergebnissen, um eines anzuklicken? Versuchen Sie sich in die Lage eines Interessenten zu versetzen.

Was erwarten Sie, wenn Sie die Website anklickt haben? Welche Inhalte wären Ihnen am wichtigsten? Außer natürlich den gesuchten Produkten. Genaue Herkunftsangaben? Informationen zu Bio-Siegeln? Und, was könnte Sie dazu bewegen, die Website auch weiter zu empfehlen? Freunden davon zu erzählen?

Haben Sie diese Fragen klären können, können Sie zusammen mit Ihrem Wissen zu Ihrem Angebot, die besten Suchwörter kreieren und diese in Texte, Produkt-
beschreibungen etc. einfließen lassen. So haben Sie schon eine gute Basis für eine gute, erfolgreiche Website. Auf diesen Erkenntnissen können Sie nun Ihr Konzept aufbauen. Also sich Gedanken zum Aufbau/Struktur und Gestaltung/
Layout der Website machen.

Da das Thema Websiteentwicklung ein weites Feld ist, kann ich hier wirklich nur die wichtigsten Punkte anreißen, Sie darauf aufmerksam machen, worauf Sie achten sollten. Wenn Sie tiefer in die Materie einsteigen wollen, empfehle ich entsprechende Fachliteratur/Fachblogs, oder noch besser: wenden Sie sich vertrauensvoll an einen Profi. Gerne dürfen Sie sich natürlich auch an mich wenden.

Auf folgende Punkte sollten Sie achten:

  • Aktuelle Webstandards (CSS, HTML, Browser etc.)
  • Gestaltung/Layout (visuelle Wahrnehmung, Flächenaufteilung, flexibles oder statisches Layout, Corporate Design, Farben, Gestaltungselemente usw.)
  • Typografie (Schriftwahl, Webfonts)
  • Bilder, Videos und andere Medien
  • Rechtliches wie Impressum, Bildnachweise, Haftungsausschluss etc.

Wer sich selber an die Websitegestaltung/-entwicklung heranwagen will und zumindest schon erste Erfahrungen mit Programmierung gesammelt hat, empfehle ich das Buch: Modernes Webdesign.

Queerbeet: Tipps, Ideen & mehr

Wie gut ist Ihre Website wirklich? (Teil 1)

Inzwischen hat fast jedes Unternehmen eine eigene Website und/oder einen Blog. Ein Unternehmen ohne eigene Website, ist heute fast undenkbar. Wer keine Web-
präsenz hat, existiert nicht, so heißt es. Was durchaus zutreffend ist. Bedenkt man, dass inzwischen rund 70 Prozent der Deutschen im Internet sind, wird klar welche Macht das Internet in Sachen Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens hat.

Dazu noch die Tatsache, dass Kleinkinder und Senioren über 70 Jahre kaum oder kein Internet nutzen, kann man davon ausgehen, dass fast alle potenziellen Käufer Ihrer Produkte und Dienstleistungen Online sind.

Aber „nur“ im Web präsent zu sein, reicht meist nicht, um damit auch Erfolg zu haben. Kunden zu gewinnen. Was ich immer wieder feststelle, dass vor allem Existenzgründer und Kleinunternehmer für die das Internet oft eine besonders wichtige Rolle in Sachen Vermarktung spielt, diesem Irrtum erliegen, Hauptsache präsent.

Zu einer erfolgreichen Website gehört auch mehr als ein guter erster Eindruck, ein gutes, modernes Layout (wobei dieses natürlich ein sehr wichtiger Aspekt ist). Content, also der Inhalt/die Konzeption und ein gutes Suchmaschinenmarketing/
-optimierung sind ebenso wichtig für eine gute Website.

Um zu wissen, ob nun Ihre Website wirklich gut ist braucht es also mehr als nur einen ersten guten Eindruck, ein gutes Layout.

Bringt Ihre Website den gewünschten Erfolg? Gewinnen Sie damit neue Kunden? Wird Ihre Site weiterempfohlen? Ist sie technisch auf dem neuesten Stand? Wie ist das Ranking in den Suchmaschinen? All diese wichtigen Fragen helfen Ihnen dabei herauszufinden, ob eine/Ihre Website gut ist.

Da ich zurzeit gerade an einer neuen Website für einen Dienstleister arbeite, habe ich mich entschlossen, quasi parallel dazu meinen Blog mit Tipps und Anregungen für eine gute Website zu füttern.

Auch für mich ist es nicht immer leicht, stets in allen Bereichen rund um das  kom-
plexe Thema Websites dem aktuellsten Stand zu sein, sowohl was die tech-
nischen Entwicklungen (z.B. mobile Webanwendungen, unterschiedliche Browser, HTML, CSS) betrifft, sondern auch Suchmaschinenoptimierung und–marketing und, und, und … Gut, wenn man dann für alle Bereiche Spezialisten an der Hand hat.

Genug der „Vorrede“. Jetzt geht’s los.

Aller Anfang ist oft schwer!

Bevor man sich Gedanken zum Layout macht, sollte man zuerst eine Strategie entwickeln, ein Konzept für die Website erstellen. Denn was nützt das schönste Layout, wenn z.B. hinterher die Texte nicht ins Layout passen? Oder der Inhalt für die Zielgruppe nicht interessant genug ist usw.?

Hier ein kleiner Leitfaden:

  1. Entwicklung des Konzepts für Struktur/Inhalt unter
  2. Berücksichtigung Suchmaschinenmarketing/-optimierung
  3. und Layout der Website (welches zu Ihrem Angebot und CI passt)
  4. Technik (Programmierung möglichst auf dem neuesten Stand)
  5. CMS: Ja oder Nein
  6. Hosting (die Wahl des Anbieters ist vor allem bei komplexen Seiten (z.B. Datenbanken/CMS-Systemen) wichtig, in Bezug auf Schnelligkeit/
    Seitenaufbau der Website, Support und Zuverlässigkeit)
  7. Rechtliches (Impressum/Haftungsausschluss etc.)

Ihr Ziel sollte eine ansprechende, professionelle (auch technisch) zeitgemäße Website, mit interessantem Content/Angebot sein, die zudem gut in Such-
maschinen gefunden und angeklickt wird!

>>> Lesen Sie im nächsten Teil Tipps zum Konzept. <<<